selfPV Komplettpaket 1080Wp mit 2,4kWh Pylontech Speicher

selfPV Komplettpaket 1080Wp mit 2,4kWh Pylontech Speicher

selfPV Komplettanlage inkl.Solarmodule, Solarladeregler, Pylontech Lithum LiFePO4 Speicher mit 7 Jahren Garantie und MAHLE Letrika Microwechselrichter SMI260 mit vollen 25 Jahren Garantie!
PV-Leistung

1080 Wp

Konstante Einspeiseleistung Tag und Nacht (einstellbar)

Max. 250W

Brutto-Speicherkapazität

2,4 kWh LiFePO4

 

Art. SPVSTPY1

sofort Lieferbar, 3-5 Werktage

sofort Lieferbar, 3-5 Werktage

2.809,- €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versandkosten
Speditionsversand 380.00 kg

Warum selfPV Storage?

Das große Problem bei nicht ins öffentliche Netz einspeisenden Solaranlagen ist, dass jedes Watt Solarleistung was nicht unmittelbar im Haus verbraucht wird unwiederbringlich verloren ist. Somit sollte eine solche Anlage idealerweise nicht mehr erzeugen als die ständige Grundlast im Haushalt. Diese Grundlast liegt im Durchschnitt zwischen 100 und 250 Watt. Ein ideales selfPV System sollte also konstant über Tag und Nacht genau diese Grundlast abdecken. Genau dies macht selfPV Storage.

Wie lange hält die Batterie?

Eine Batterie die entladen wird, verliert grundsätzlich an Kapazität. Wie oft Ladung und die anschließende Entladung erfolgen kann, bis die verbleibende Kapazität für den Einsatzzweck zu gering ist, wird von der Zyklenfestigkeit des Batterietyps bestimmt.

Die zu erwartende Anzahl an Zyklen ist besonders von der regelmäßigen Entladungstiefe (DoD - Depht of Discharge) abhängig. Eine Batterie die regelmäßig bis auf 10% Restkapazität (90% der Kapazität wird genutzt) entladen wird, wird deutlich weniger Zyklen leisten können, als eine Batterie die lediglich bis auf 70% (nur 30% der Kapazität wird genutzt) entladen wird.

Eine zyklenfeste Bleibatterie liefert bei einer regelmäßigen Entladungstiefe von 30% beispielsweise bis zu 1500 Zyklen. Bei einer regelmäßigen Entladung von 50% hingegen nur noch 800 Zyklen. Eine tiefere regelmäßige Entladung von mehr als 50% wird bei Bleibatterien nicht empfohlen, da die Anzahl an möglichen Zyklen unverhältnismäßig stark absinkt. Die in diesem Paket angebotene Lithium-Batterie hingegen kann ohne Probleme regelmäßig bis zu 80% entladen werden, ohne das die Anzahl der Zyklen darunter leidet.

Wie wird bei selfPV Storage eine lange Batterie-Lebensdauer erreicht?

In diesem selfPV Storage System wird der Tiefentladeschutz BatteryProtect von Victron Energy verwendet.

Dieser ermöglicht ein genaues abschalten des Wechselrichters, wenn die gewünschte Entladetiefe /Mindestspannung erreicht ist. Die empfohlene Abschaltspannung einer Batterie ist von der Art der Batterie und der Last abhängig. Jeder Anwender kann somit selbst entscheiden, ob eine größtmögliche Nutzung der zur Verfügung stehenden Speicherkapazität oder eine höchstmögliche Lebensdauer angestrebt wird.

Mikrowechselrichter Letrika SMI260 im Batteriebetrieb

Der Letrika SMI260 ist, wie jeder Solarwechselrichter mit einem sogenannten MPP-Tracker (MPPT) ausgestattet. Wenn der Wechselrichter an ein Solarmodul angeschlossen ist versucht diese automatische Regelung des Wechselrichters, den Arbeitspunkt aus Strom und Spannung so einzustellen, dass das Solarmodul einen optimalen Ertrag liefert.

Um den SMI260 an einer Batterie betreiben zu können, muss der MPP-Tracker (MPPT) des Geräts aber deaktiviert werden. Der Grund hierfür liegt darin, dass das freie Einstellen von Strom und Span-nung durch den MPPT ? Algorithmus an einer Batterie nicht funktionieren kann, da hier ja die Batterie-spannung in engen Grenzen fest vorgegeben ist. Daraus könnten wiederum Stromstärken resultieren, die zu einer Überlastung bzw. Zerstörung einzelner Bauteile führen können.

Wird der MPPT deaktiviert, so wird gleichzeitig eine Strombegrenzung mit einem Maximalstrom von ca. 7,5 A eingestellt. Diese schützt das Gerät gegen Überströme. Durch das variable Einstellen der maximalen Ausgangsleistung des SMI260 z.B. mit dem SunStick können Sie selbst steuern, wie viel Energie Sie der Batterie entnehmen wollen.

Um den Gleichstrom der Batterie in 230V-Netzwechselstrom zu transformieren, muss die Batteriespannung im zulässigen Arbeitsbereich des SMI260 liegen. D.h., die Batteriespannung muss >21 V DC und max. 55 V DC betragen. Sie müssen unbedingt Schutzvorkehrungen treffen, dass insbesondere die Eingangsspannung < 60V DC beträgt.

Durch diese Strombegrenzung können Sie aber an einer 24 V Batterie maximal einen Strom mit ca. 170 W AC-Leistung entnehmen! An einer 36 V- und an einer 48 V- Batterie können die vollen 250 W AC entnommen werden.

An dem gelben Label auf Ihrem Gerät erkennen Sie, dass der MPPT deaktiviert und die Strombegrenzung eingestellt wurde.

Der MPPT kann nur im Werk, bzw. beim autorisierten Distributor deaktiviert werden. Hierzu muss das Gerät physisch vorhanden sein. Er kann hier auch jederzeit wieder eingeschaltet werden. Ein Ein-/Aus-schalten durch den Kunden, z.B. mit dem SunStick, ist nicht möglich.

Sie können den SMI260 auch mit deaktiviertem MPPT an einem Solarmodul betreiben, werden aber keinen optimalen Energieertrag erhalten.

Bitte achten Sie auch im Batteriebetrieb des SMI260 auf eine genügende Ventilation. Halten Sie einen Abstand von mindestens 10 ? 20 mm zu benachbarten Wandungen ein. Eine senkrechte Montage führt zu einer verbesserten Wärmeabfuhr.

Solarstrom einfach Speichern
und komplett selbst nutzen

selfPV Storage ist die innovative Erweiterung unserer selfPV Kleinstanlagen um ein effizientes Speichersystem. Durch diese Speichererweiterung ist es möglich den gesamten Solarertrag kontant in das eigene Hausnetz abzugeben und auch in der Nacht von der Solaranlage zu profitieren.

Tagsüber wandelt der Modulwechselrichter konstant einen Teil des gewonnenen Solarstroms netzkonform um und speist diesen direkt ins Hausnetz ein. Zeitgleich wird mit dem verbleibenden Ertrag der Speicher für die Nacht geladen. Sobald die Sonne untergeht bezieht der Wechselrichter den Strom aus der Batterie. Diese entlädt sich bis zur einstellbaren Mindestspannung / Entladungstiefe und schaltet sich bei Bedarf selbstständig ab um die Lebensdauer der Batterien zu schonen. Bei Sonnenaufgang startet das System automatisch wieder mit der Einspeisung und dem Laden der Batterien.

Dies ermöglicht bei korrekter Dimensionierung eine optimale Abdeckung des Standby-Verbrauchs 24 Stunden am Tag und verhindert dass Ertragsspitzen in den Mittagsstunden gering- oder unvergütet ins öffentliche Netz eingespeist werden.

Beispiel Tagesverlauf

Morgends

Am Morgen wird die vom Vortag gespeicherte Energie aus der Batterie genutz, bis die Sonne aufgeht und der Solarertrag den Bedarf deckt.

Mittags

Der Solarertrag reicht aus um den Bedarf zu decken. Überschüssiger Strom wird für späteren Gebrauch in den Batterien zwischengespeichert.

Abends

Der erzeugte Solarstrom reicht nicht mehr aus um den gesamten Bedarf zu decken und wird durch die inzwischen voll geladene Batterie unterstützt.

Nachts

Die Batterie hat die Versorgung des Mikrowechselrichters vollkommen übernommen und deckt den Bedarf solange, bis entweder die maximale Entladungstiefe erreicht ist oder die Solarmodule nach Sonnenaufgang den Bedarf erneut decken können



Lieferumfang

4x BenQ AUO SunPrimo PM060PW1 Polykristallin 270Wp
mit 25 Jahren Leistungsgarantie und 12 Jahren Produktgarantie
inkl. Solarverbindungsstecker, Maße (HxBxT) 1640 x 992 x 40 mm
1x Mahle Letrika Mikrowechselrichter SMI260 (Batterie Firmware)
mit integrierter ENS (VDE-4105) und einstellbarer Ausgangsleistung (Zubehör SunStick SMI USB benötigt) - Volle 25 Jahre Hersteller-Garantie
1x

BlueSolar MPPT 150/35 Solarladeregler 48V 35A

1x PylonTech LiFePo4 Speicher 48V - 2,4 kWh - US2000B mit BMS
Hochleistungs Lithium-Eisenphosphat Solarspeichersystem 48V Nennspannung, 2,4kWh Speicherkapazität mit über 4500 Zyklen bei 90% DoD / Entladungstiefe. Einfache Installation dank kompaktem modularem Design - Volle 7 Jahre Garantie!
1x Paar Solar Y-Stecker
1x BatteryProtect 48V-100A
4x PV-Solar Stecker Steckverbindung
4x PV-Solar Buchse Steckverbindung
10m PV-Solarkabel 4mm² - Schwarz
10m PV-Solarkabel 4mm² - Rot

Komponenten im Detail

Microwechselrichter

MAHLE Letrika SMI 260 mit integrierter ENS

Der Modulwechselrichter wandelt den gewonnenen Solarstrom aus Solarmodulen oder der Batterie netzkonform um und speist ihn direkt ins Hausnetz ein, wo dieser dann sofort genutzt wird. Die Ausgangsleistung lässt sich mit dem SunStick SMI USB auf die gewünschte maximale Einspeiseleistung einstellen.

Durch Zusammenschließen mehrerer Microwechselrichter kann die Solaranlage auch im Nachhinein ohne Probleme erweitert werden. Der Wechselrichterausgang kann direkt in jede Steckdose einspeisen. Der SMI260 ist als einer der wenigen Mikro-Wechselrichter mit einer vollständigen Freischalteinrichtung (ENS) nach VDE-4105 mehr Informationen zu dieser Norm ausgestattet und darf deshalb in Deutschland völlig legal betrieben werden. .

MAHLE Letrika SMI260

Typ SMI260 AC-Nennspannung 230V
Max. PV Leistung 310Wp AC-Spannungsbereich 180V - 270V
PV Spannung 15V...60V Nennfrequenz 50Hz
Startspannung 18V / 45V Frequenz Bereich 47,5Hz ... 55Hz
MPPT Bereich 21V- 55V Gewicht 2,5kg
Maximaler DC Strom 11A Betriebstemperatur -25°C - +70°C
AC-Nennleistung 260W Kühlung Natürliche Konvektion
Nenn-Strom 1,15A Energieverbrauch 30mW
Leistungsfaktor > 0,99 Abmessungen (BxHxT) 209 mm x 221 mm x 40 mm
Max. Wirkungsgrad 96,1% Schutzart IP67
EU Wirkungsgrad 95,3% Material Gehäuse Aluminum
MPP Wirkungsgrad 99,9% NA-Schutz integriert (nach VDE-AR-N 4105)
Garantie 25 Jahre (siehe Garantiebedingungen)
Standards und Zertifikate EN 62109-1,2 EMV EN 61000-6-1,2,3,4; EN 61000-3-2,3 Netzstandard EN 50438, VDE-AR-N-4105 (vollständig erfüllt auch ohne Gateway), G83/2, CEI 0-21
Vergleich Wechselrichter

Vergleich gängiger angebotener Microwechselrichter

Microwechselrichter ist nicht gleich Microwechselrichter. Um Sie bei der Auswahl eines passenden Microwechselrichters zu unterstützen haben wir eine Vergleichstabelle aufgestellt. Hier geht es zum Vergleich

 

Solarmodule


BenQ SunPrimo 270Wp PM060PW1 Polykristallin

  • Erhöhte mechanische Stabilität Modul erfüllt Kriterien fortgeschrittener Belastungstests, um Lastansprüchen von 5400 Pa zu genügen
  • Produktion mit neuester Technik zur Qualitätssicherung
  • Entflammungstest - Geringe Entflammbarkeit gewährt Brandschutz
  • Beständigkeit gegen Salzkorrosion, Feuchtigkeit und Ammoniak - Modul entspricht der Norm IEC 61701: Salznebel Korrosionsprüfung

Auf die BenQ SunPrimo PM060PW1 Module werden 25 Jahre Leistungsgarantie und 12 Jahre Produktgarantie gegeben.

Technische Daten

Nennleistung 270 Wp
Nennspannung (Vmpp) 31,8 V
Nennstrom (Impp) 8,50 A
Leerlauf Spannung (Voc) 38,0 V
Kurzschlussstrom (Isc) 8,95 A
Zelltyp Polykristallin
Verbindungsstecker MC KST4 / KBT4
Temperaturbereich -40°C bis +85°C
Maximale Systemspannung 1000 V
Abmessungen (HxBxT) 1640 x 992 x 40 mm
Gewicht 18,5 Kg
Leistungsgarantie 25 Jahre auf 80% der Nennleistung
Produktgarantie 12 Jahre auf Material und Verarbeitung

PDF Datenblatt: BenQ Sun Primo PM060PW1

 


Lithium LiFePo4 Speichermodule US2000 Plus

Höchste Zyklenfestigkeit und maximale Eigensicherheit durch neuste LiFePo4 Technologie

-

Beim PYLONTECH UB2000 Plus handelt es sich um einen Lithiumspeicher der neusten Generation. Der Speicher wurde speziell dafür entwickelt, die hohen Ansprüche die heutzutage an einen Solarspeicher gestellt werden, voll und ganz zu erfüllen. Höchste Sicherheit und eine lange Lebensdauer sind auch bei regelmäßig tiefer Entladung dank neuster Technologie garantiert.

Das System ist Modular aufgebaut und lässt sich durch zusammenschalten von mehreren Modulen, passgenau auf die gewünschte Speicherkapazität auslegen. Jedes Speichermodul besteht dabei aus einem höchst leistungsfähigen Lithium-Eisenphosphat (LiFePo4) Akkumulator und einem integriertem Batteriemanagementsystem, kurz BMS. Dieser überwacht konstant den Status der einzelnen Zellen und schützt diese unter anderem vor Überladung, Überspannung und Übertemperatur. Ein frühzeitiger Ausfall des Speichers durch Umwelteinflüsse oder falschem Gebrauch, wird durch das BMS schon im Vorfeld verhindert.

Die extrem hohe Zyklen-Lebensdauer der verbauten LiFePo4 Zellen machen PYLONTECH UB2000 Plus Module zur optimalen Speicherlösung für Photovoltaikanlagen. Unabhängig ob es sich bei dem Solarsystem um eine Netzgeführte- oder eine Inselanlage handelt, bietet der PYLONTECH Speicher einige Vorteile gegenüber typischen Bleibatterien und anderen Lithium Technologien.

  • Volle 10 Jahre Garantie
    Garantiebedingungen: Pylontech US2000 Plus
  • Extrem Zyklenfest - Lebensdauer über 10 Jahre auch bei 90% DoD
  • Absolut eigensichere Lithiumtechnologie - Lithiumeisenphosphat / LiFePo4
  • Mit vielen verfügbaren Wechselrichtern kompatibel - Oft auch als Alternative zu Bleibatterien
  • Für bestehende und neue On- und Offgrid Solaranlagen
  • Hohe Lade- und Entladeleistung bis zu 5kW pro Modul möglich
  • Höchste Sicherheit - Integriertes BMS in jedem Modul
  • Sehr hohe Speicherdichte - Geringes Gewicht und kompaktere Bauweise
  • Einfache Installation dank modularem Design
  • Absolut wartungsfrei und langlebig
 

Batteriemanagementsystem in jedem Modul

-

Durch das in jedem Modul integrierte Batterie-Management-System, kurz BMS, wird jede verbaute Akkuzelle über die gesamte Lebensdauer des Moduls vor schädlichen Einflüssen geschützt und ein vorzeitiger Defekt effektiv verhindert.
 

  • Schutz vor Tiefentladung und Überladung
  • Schutz vor Überspannung bei der Ladung
  • Schutz vor zu hohen Strömen bei Ladung und Entladung
  • Schutz vor Über- und Untertemperatur
  • Schutz vor Kurzschluss- und Verpolung
  • Ständige Überwachung der einzelnen Zellspannungen (Zell-Balance)
 

Beispiel Anwendung als Solarspeicher

-
 

 

Um überschüssige Energie zu speichern und für den späteren Gebrauch nutzbar zu machen, werden die PYLONTECH Module an einen geeigneten Solar- oder Batteriewechselrichter angeschlossen. Durch die flexible Lade- und Entladespannung von LiFePo4 Zellen ist das System mit vielen auf dem Markt erhältlichen Wechselrichtern kompatibel. Oft können die PYLONTECH Module sogar als Alternative zu Bleibatterien eingesetzt werden.

Im Falle einer Netzgeführten-Solaranlage kann überschüssiger Strom, den Sie bisher an den Stromanbieter verkauft haben, wirtschaftlich für den späteren Gebrauch gespeichert. Stromspitzen und der Stromverbrauch in der Nacht, lassen sich somit problemlos abdecken, was den Eigenverbrauch und damit die Ersparnis Ihrer Solaranlage deutlich steigert.

Typisches Lastprofil einer Solaranlage ohne Speicher

-

Mögliche Abdeckung der Solaranlage mit PYLONTECH Speicher

-

 

Die für Lithium typischen schnellen Lade- und Entladeeigenschaften sorgen dafür, dass eine große Menge an Energie in einem kurzen Zeitraum gespeichert und abgegeben werden kann. Dieser Aspekt wird bei solaren Speicherlösungen meist vernachlässigt. Ein typischer Blei-Akkumulator ist oft gar nicht in der Lage den überschüssigen Strom, der in den ertragreichsten Phasen anfällt, in der vorhandenen Zeit und in ausreichender Menge zu speichern. Die Folge ist, dass trotz ausreichender Speicherkapazität, der Strom weiterhin verkauft werden muss oder im schlimmsten Fall sogar verloren geht. Die in den PYLONTECH Modulen verbauten LiFePo4 Zellen verhindern dies und speichern die Energie dann wenn der Überschuss anfällt.

Stromspitzen können für andere Batterietechnologien ebenfalls auf Grund von geringen maximalen Entladeleistungen ein weiteres Problem darstellen. Das PYLONTECH Speichersystem hingegen liefert eine maximale Entladeleistung von bis zu 5 kW je Speichermodul, damit Sie kurzzeitige Verbrauchsspitzen in Ihrem Lastprofil problemlos glätten können.

Ein Solarspeicher der sich wirklich lohnt!

Elektrische Energie effizient und vor allem wirtschaftlich für den späteren Gebrauch zu speichern erweist sich meist schwieriger als erwartet. Alle Batterietechnologien unterliegen beim Gebrauch einem erheblichen natürlichen Verschleiß. Jede Kilowattstunde Energie die Sie aus einer Batterie entnehmen, reduziert die verbleibende Lebenszeit und kostet Sie somit bares Geld. Ob und wie wirtschaftlich eine Batterie ist, ist zum einen von den Investitionskosten und zum anderen von der Zyklen-Lebensdauer abhängig.

Eine Batterie die entladen wird, verliert grundsätzlich an Kapazität. Wie oft Ladung und die anschließende Entladung erfolgen kann, bis die verbleibende Kapazität für den Einsatzzweck zu gering ist, wird von der Zyklenfestigkeit des Batterietyps bestimmt. Die zu erwartende Anzahl an Zyklen ist besonders von der regelmäßigen Entladungstiefe (DoD – Depht of Discharge) abhängig. Eine Batterie die regelmäßig bis auf 10% Restkapazität (90% der Kapazität wird genutzt) entladen wird, wird deutlich weniger Zyklen leisten können, als eine Batterie die lediglich bis auf 70% (nur 30% der Kapazität wird genutzt) entladen wird.

Eine zyklenfeste Bleibatterie liefert bei einer regelmäßigen Entladungstiefe von 30% beispielsweise bis zu 1500 Zyklen. Bei einer regelmäßigen Entladung von 50% hingegen nur noch 800 Zyklen. Eine tiefere regelmäßige Entladung von mehr als 50% wird bei Bleibatterien nicht empfohlen, da die Anzahl an möglichen Zyklen unverhältnismäßig stark absinkt.

Eine Lithium-Batterie hingegen kann ohne Probleme regelmäßig bis zu 90% entladen werden, ohne das die Anzahl der Zyklen darunter leidet. Schon durch diese Gegebenheit reduzieren sich die Investitionskosten für den Speicher. Um eine nutzbare Speicherkapazität von 5 kWh mit Bleibatterie zu erreichen muss eine Gesamtkapazität von 10 kWh eingesetzt werden. Bei Lithium-Eisenphosphat Batterien wird für die gleiche nutzbare Kapazität lediglich 5,56 kWh Gesamtkapazität benötigt.

-


Anhand der zu erwartenden Anzahl an Zyklen und der nutzbaren Kapazität lässt sich einfach die Gesamtmenge der Energie errechnen, die Sie aus einer Batterie entnehmen können bevor diese ersetzt werden muss. Dividiert man diese Gesamtmenge durch die Investitionskosten, erhält man die Kosten die für den Verschleiß der Batterie pro entnommene Kilowattstunde anfallen. In der folgenden Tabelle haben wir für Sie einige gängige Batterietechnologien gegenübergestellt.



  Bleisäure-
technologie
Lithium-
technologie
. AGM Gel OPzS OPzV PYLONTECH
(LiFePo4)
Max. Entladungstiefe 50% 50% 50% 50% 90%.
Anzahl Arbeitszyklen 800 1400 2500 2500 4500
Bruttokapazität
für nutzbare 5 kWh
10 kWh 10 kWh 10 kWh 10 kWh 5,56 kWh
Entnommene Leistung
über gesamte Lebensdauer
5000 kWh 7000 kWh 12500 kWh 12500 kWh 22500 kWh
Anschaffungskosten (ca.) 1400,- € 2000,- € 2200,- € 2400,- € 3250 ,- €
Kosten der
Speicherung je kWh
0,28 € 0,28 € 0,17 € 0,18 € 0,14 €
 

Kompatibel zu vielen Markenwechselrichtern

 

Technische Daten der US2000 Plus Speichermodule

-
PYLONTECH US2000 Plus
Technologie Lithium-Eisenphosphat (LiFePo4)
Nennspannun 48V
Nennkapazität 50 Ah / 2,4 kWh
Nutzbare Kapazität (90% DoD) 45Ah / 2,2 kWh
Entladespannungsbereich 45,0 ... 54,0 V
Ladespannungsbereich 52.5 ... 54,0 V
Maximaler Entladestrom 100 A (2C) @ 15s.
Maximaler Ladestrom 100 A (2C)@ 15s.
Kommunikation RS232, RS485, CAN
Gewicht 24 kg
Abmessungen 440 x 410 x 89 mm
Temparaturbereich bei Ladung +0... +50°C
Temparaturbereich bei Entladung -10... 50°C
Lebensdauer über 10 Jahre
Zyklenlebensdauer über 4500 bei 90% Entladetiefe
BMS / Überwachung integriert in jedem Modul
Garantie 10 Jahre Garantie
Zertifizierung TüV / CE / UN38.8
PDFGarantiebedinungenen: 10 Jahre Garantie (PDF) PDF Bedienungsanleitung Pylontech US2000B

 

Victron Energy MultiPlus

BlueSolar Laderegler MPPT
Solarladeregler für 12V und 24V Batterien

Ultraschnelles Maximum Power Point Tracking (MPPT)

Insbesondere bei bedecktem Himmel, wenn die Lichtintensität sich ständig verändert, verbessert ein extrem schneller MPPT-Regler den Energieertrag im Vergleich zu PWM-Ladereglern um bis zu 30% und im Vergleich zu langsameren MPPT-Reglern um bis zu 10%.

Fortschrittliche Maximum Power Point Erkennung bei Teilverschattung.

Im Falle einer Teilverschattung können auf der Strom-Spannungskurve zwei oder mehr Punkte maximaler Leistung (MPP) vorhanden sein. Herkömmliche MPPTs neigen dazu, sich auf einen lokalen MPP einzustellen. Dieser ist jedoch womöglich nicht der optimale MPP. Der innovative Algorithmus des BlueSolar Gerätes wird den Energieertrag immer maximieren, indem er sich auf den optimalen MPP einstellt.

Hervorragender Wirkungsgrad

Effiziente passive Kühlung ohne Lüfter. Maximaler Wirkungsgrad über 98%. Nutzen Sie den maximalen Ladestrom bis zu +40°C (104°F). Der interne Temperatursensor gleicht Konstant- und Ladeerhaltungsspannungen abhängig von der Temperatur an.

Flexible Ladealgorithmen

Vollständig programmierbarer Ladealgorithmus (beachten Sie die Informationen zur Software), sowie acht vorprogrammierte Algorithmen, die sich über einen Drehknopf auswählen lassen (weitere Einzelheiten finden Sie in unserem Handbuch).

Echtzeitüberwachung mit Zubehör

Die Überwachung kann mit dem passendem Zubehör wahlweise mit einem "ColorControl panel" oder über eine Bluetooth-Verbindung und einem Smartphone erfolgen. Sehen Sie hierzu unser Sortiment an Zubehör und die entsprechenden Bedienungsanleitungen.



 

Montagepartner Dachmontage und Anschluss zu attraktiven Konditionen

Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne einen unserer erfahrenen Montagepartner, der die Anlage für Sie fachgerecht montiert und anschließt. Bei Interesse setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung und Sie erhalten ein unverbindliches Angebot zum Vorteilspreis.

Jetzt informieren Tel. +49 (0) 2153 / 127 82 69 oder E-Mail info@bosswerk.de

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert die selfPV Anlage?

Das selfPV System ist eine kompakte Photovoltaikanlage. Sie bestehet aus Solarmodulen sowie einem Modulwechselrichter zur Einspeisung in das eigene elektrische Hausversorgungsnetz. Idealerweise wird der Modulwechselrichter außen direkt an der Unterkonstruktion des Solarmodules befestigt. Das Modul wird über Standardstecker mit dem Modulwechselrichter verbunden. Dann wird das 230V-Ausgangskabel des Wechselrichters mit einer beliebigen Haussteckdose verbunden. Fertig. Der Unterschied zu einer großen Photovoltaikanlage, wie man sie bislang kennt, besteht darin, dass der produzierte Strom nicht zu einem hohem Preis an den Netzbetreiber verkauft, sondern direkt ins eigene elektrische Verbrauchernetz eingespeist wird. Dies reduziert die Stromkosten sofort, da die selbst erzeugte Strommenge nicht vom Stromversorger gekauft werden muss.

Warum soll ich mir selfPV anschaffen?

Weil diese einen Teil des benötigten Haushaltsstroms produziert und die Gesamtausgaben für Strom somit erheblich senkt. Zusätzlich wird genau dieser Anteil nicht umweltschädlich in einem Kohle- /Gas oder Atomkraftwerk produziert.

Wieviel Strom produziert selfPV?

Dies ist abhängig vom Standort der Anlage. Es gibt Computerprogramme, die die Erfahrungswerte der letzten Jahre für jede Region in Deutschland gespeichert haben und daraus eine Ertragsvorhersage mit beachtlicher Genauigkeit erstellen. Für die Region Würzburg bspw. erbringt ein Modul mit 245Wp eine Solarstromernte von ca. 265 kWh pro Jahr. Bei einem heute üblichen Strompreis von ca. 27 Cent brutto spart dieses Modul schon im ersten Jahr ca. 71,- Euro ein. Wenn allerdings der Strompreis wie bisher in jedem Jahr um 5 % oder mehr steigt, fällt somit die Kostenersparnis Jahr für Jahr sogar noch viel höher aus.

Welche selfPV Anlage ist die richtige für mich?

Um eine optimale Abdeckung Ihres Stromverbrauchs zu erreichen und nicht Strom zu produzieren, den Sie nicht verbrauchen, sollte die Anlagengröße auf den individuellen Stromverbrauch und auch auf das jeweilige Lastprofil abgestimmt werden. Aus nachfolgender Tabelle ersehen Sie Produktempfehlungen in Abhängigkeit Ihres jährlichen Stromverbrauchs. Der erzeugte Strom der Solaranlage kann dann komplett selbst verbraucht werden. Die angegebenen Empfehlungen sind Richtwerte, denn je mehr Standby-Verbraucher Sie in Betrieb haben und je mehr Strom Sie tagsüber verbrauchen, desto höher ist Ihr Einsparpotenzial durch eine selfPV Anlage.

Wie kann ich feststellen, welche Leistung brauche?

Die einfachste Methode ist, sich morgens den Zählerstand zu notieren und am Abend dann zu ermitteln, wie viel tagsüber verbraucht wurde. Den Verbrauch in Kilowatt teilen Sie dann durch die gemessene Anzahl Stunden. Der dann erhaltene Wert in Watt sollte ungefähr dem Gesamtwert der installierten Solarmodulleistung entsprechen.

Beispiel Lastprofil selfPV
Stromverbrauch (Jahr) 1000 kWh 2000 kWh 3000 kWh 4000 kWh 5000 kWh 6000 kWh
Empfohlene selfPV Leistung 250-300Wp 300-400Wp 400-600Wp 700-900Wp 900-1000Wp 1000-1500Wp

Wie sehe ich, wie viel produziert wird?

Dazu können Sie bei uns ein Energiekostenmessgerät für die Steckdose erwerben. Gute Geräte zeigen nicht nur die gegenwärtig sowie die in Summe erzeugte Strommenge an, sondern auch die durchschnittliche Ersparnis in Euro. Dazu muss allerdings der aktuelle Strombezugspreis in Cent pro kWh eingegeben werden.

Was ist, wenn kein Verbraucher läuft?

Normalerweise kommt dies nicht vor, da es in jedem Haushalt Geräte gibt, die durchgehend Strom verbrauchen (Standby Verbraucher). Wenn aber wirklich einmal kein Strom verbraucht wird oder weniger, als Ihre selfPV Anlage erzeugt, wird der Strom automatisch ins allgemeine Stromnetz geleitet (ältere Zähler laufen sogar rückwärts). Allerdings ist es nicht erlaubt, Strom über einen rückwärts laufenden Zähler an den Stromerzeuger "zu verkaufen". Bitte beantragen Sie in einem solchen Fall bei Ihrem Stromversorger einen neuen Zähler mit Rücklaufsperre.

Kann ich die Anlage während des Betriebs vom Netz trennen?

Ja, das ist problemlos möglich.

Die selfPV Anlage kann jederzeit gefahrlos vom Netz getrennt oder an dieses angeschlossen werden.

Bekomme ich einen Stromschlag, wenn ich den Ausgang des Wechselrichters berühre?

Nein, der Wechselrichter schaltet erst ein, wenn er an das Stromnetz angeschlossen ist und von dort 230 Volt Netzstrom anliegt.

Wie erfolgt der Anschluss?

Das selfPV System kann sehr einfach und schnell von jedem technikversierten Menschen montiert werden. Für die Montage ist kein Spezialwerkzeug erforderlich. In einigen europäischen Ländern darf das selfPV System mit Schukostecker direkt in jede Steckdose eingesteckt werden. In Deutschland wird eine ortsfeste Verbindung gefordert. Für den einfachen und ordnungsgemäßen Anschluss empfehlen wir den Einsatz einer Wieland Einspeisesteckdose.

Benötige ich für jede Phase eine eigene selfPV Anlage?

Nein. Stromzähler mit Rücklaufsperre sind saldierend. Das bedeutet, dass der erzeugte Strom auf einer Phase mit dem verbrauchten Strom auf einer anderen Phase verrechnet wird. Wenn Sie z.B. auf Phase-1 Verbraucher mit 1000 Watt Leistung angeschlossen haben und auf Phase-3 Ihres Stromnetzes 1000 Watt mit Ihrer selfPV Anlage produzieren, so verrechnet der Stromzähler automatisch die Phasen miteinander und zeigt in der Summe keinen Verbrauch an. Wenn Sie hingegen auf einer Phase 1200 Watt verbrauchen und auf einer anderen Phase 1000 Watt erzeugen, zählt der Stromzähler nur die 200 Watt, die mehr verbraucht werden. Durch die Verrechnung des Stromzählers ist es also unerheblich, in welcher der drei Phasen in Ihrem Hausnetz Sie einspeisen und an welcher die Verbraucher angeschlossen sind.

Hinweis zur Batterieverordnung Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien als Endverbraucher gesetzlich verpflichtet. Sie können Batterien nach Gebrauch in der Verkaufsstelle oder in deren unmittelbarer Nähe (z.B. in kommunalen Sammelstellen oder im Handel) unentgeltlich zurückgeben. Sie können Batterien auch ausreichend frankiert per Post an uns zurücksenden: Bosswerk GmbH & Co. KG - Herrenpfad 38, D-41334 Nettetal. Batterien oder Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchkreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe des Mülltonnensymbols befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. Cd steht für Cadmium, Pb für Blei und Hg für Quecksilber.

Batteriepfand KFZ-Starterbatterien Für KFZ-Starterbatterien ist laut §10 BattG vom Verkäufer ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endverbraucher zum Zeitpunkt des Kaufs keine gebrauchte Starterbatterie vorhält. Sofern kein Pfand seitens des Verkäufers erhoben wird, ist dieser Betrag auch nicht vom Kaufpreis abzugsfähig.