Neue DIN VDE Norm 0100-551-1 für selfPV Kleinstanlagen

Rechtssicherheit für Verbraucher und Vertreiber

Am 31. Januar diesen Jahres wurde in Frankfurt durch die zuständigen Gremien die neue Norm für Mini PV Anlagen beschlossen. In der neuen DIN VDE 0100-551-1 wird folgendes stehen:

  • Einspeisung in gemischte Stromkreise ist erlaubt (wenn Dauerlastreserven vorhanden sind oder hergestellt werden können).
  • Das Erfordernis der Anmeldung der Anlage nach VDE-AR-N 4105 wurde gestrichen.
  • Nicht durchsetzen konnte sich die Forderung der Einspeisung in die Schuko-steckdose, wie sie in unseren Nachbarländern üblich ist; sondern es muss eine fest verbundene und nur mit Werkzeug lösbare Verbindung geschaffen werden (was aber nach durch Gerichtsurteil bestätigter Rechtsauffassung ohnehin außerhalb der Zuständigkeit der Netzbetreiber liegt).

Durch die jetzt geschaffene Rechtssicherheit wird die Nachfrage nach diesen kleinen Systemen in 2017 gewaltig steigen.

Unser Preis-Leistungs-Tipp sind die Mikrowechselrichter der Marke Envertech. Neben 25 Jahren Garantie und hervorragenden Leistungsdaten (siehe Wechselrichtervergleich) zeichnen sich die Geräte durch ein sensationelles Preis/Leistungsverhältnis aus.

Weitere Informationen zu PV-Kleinstanlagen



 

Passende Produkte aus unserem Onlineshop

 

Hinweis zur Batterieverordnung Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien als Endverbraucher gesetzlich verpflichtet. Sie können Batterien nach Gebrauch in der Verkaufsstelle oder in deren unmittelbarer Nähe (z.B. in kommunalen Sammelstellen oder im Handel) unentgeltlich zurückgeben. Sie können Batterien auch ausreichend frankiert per Post an uns zurücksenden: Bosswerk GmbH & Co. KG - Herrenpfad 38, D-41334 Nettetal. Batterien oder Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchkreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe des Mülltonnensymbols befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. Cd steht für Cadmium, Pb für Blei und Hg für Quecksilber.

Batteriepfand KFZ-Starterbatterien Für KFZ-Starterbatterien ist laut §10 BattG vom Verkäufer ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endverbraucher zum Zeitpunkt des Kaufs keine gebrauchte Starterbatterie vorhält. Sofern kein Pfand seitens des Verkäufers erhoben wird, ist dieser Betrag auch nicht vom Kaufpreis abzugsfähig.